Neues aus Mozambique: Mittagessen, Küchenbau, Renovationsarbeiten und vieles mehr…

Mittagstisch

Der Mittagstisch, mit dem wir im letzten Jahr an der Primarschule Phembane gestartet sind, ist nach wie vor ein voller Erfolg. Nicht nur die Kinder schätzen es sehr, sondern auch bei den Eltern, Lehrerinnen und Lehrern und bei der Schuldirektion ist das gemeinsame Mittagessen hoch angesehen. Auch nahm letztens der Präsident der Provinz Inhambane einen Augenschein und zeigte sich angetan vom Schulbetrieb und der von unserem Verein geleisteten Unterstützung.

Zur Zeit findet der Mittagstisch drei mal im Monat statt. Der jeweilige Tag wird von der Schulleitung festgelegt und auf den Schulbetrieb, die Prüfungen und Ferien abgestimmt. Die Durchführung benötigt einiges an Vorbereitung: Essen für über 400 Kinder muss geplant, eingekauft und gekocht werden. Bis dann alle Kinder geschöpft und gegessen haben, braucht es Organisation und Zeit. Es ist eine grosse Freude zu sehen, wie gut alles koordiniert ist und klappt!

Gekocht werden unterschiedliche Gerichte, die Köchinnen und Köche haben da freie Hand. Oft gibt es grünen Salat, manchmal mit Tomaten und Zwiebeln. Dazu Reis mit Fisch oder ein Gericht mit Bohnen, Zwiebeln und Kokosnussmilch. Manchmal findet man auf dem Teller auch Pasta und Huhn sowie verschiedene Meerestiere wie Krebse oder Muscheln.

Die Kinder helfen in Gruppen bei den Vorbereitungen mit und beteiligen sich am Abwasch.

Mittlerweile zeigt sich, dass für einen Mittagstisch um die 250 Franken benötigt werden. Damit wird ca. 420 Personen Essen zur Verfügung gestellt. Das ergibt einen Betrag von ca. 60 Rappen, mit denen sich ein Kind einmal die Woche so richtig den Bauch vollschlagen kann.

 

Küchenbau

Die Zubereitung so vieler Portionen braucht Platz und eine geeignete Einrichtung, weshalb wir für den Mittagstisch bei der Schule eine Küche gebaut haben. So kann nun auch bei schlechtem Wetter gut und lecker gekocht werden.

Die Küche wurde nach den Wünschen der Kochequipe erstellt, die explizit keinen Gasherd wollte, sondern die traditionelle Methode des Kochens über dem Feuer vorzog. So steht nun beim Schulhaus ein schöner, simpler Bau, der drei Feuerstellen, eine Arbeitsfläche und einen Wasseranschluss beherbergt.

Ohne die überaus grosszügigen Spenden wäre die Realisierung dieses Projekts niemals möglich gewesen. Wir danken allen von Herzen, die mit ihrer Unterstützung den Mittagstisch an der Primarschule verwirklichen!

PS: Nun endlich hat unsere Schule auch Strom!

 

Renovationsarbeiten am Spielplatz

Der Spielplatz bei der Schule wird Ende dieses Jahr zehn Jahre alt! Nun wurde er wieder auf Vordermann gebracht und vieles erneuert. Rutschbahn, Kletterhaus, Schaukeln und Wippe werden sehr rege benutzt, weshalb immer wieder kleinere und manchmal auch grössere Reparaturen nötig sind. Unsere zwei Arbeiter Manuel und Armando erledigen dies selbständig in Absprache mit dem Schuldirektor.

 

Schulrucksäcke und Fussballtrikots

Von der Papeterie Isenegger Möhlin erhielten wir eine grosse Ladung Schulrucksäcke inklusive Etuis mit Stiften sowie Turntaschen. Zudem spendete der Samariterverein Rucksäcke und der FC Möhlin komplette Fussballtrikots. Alles wurde in 21 Paketen von insgesamt 265 kg nach Tofo geschickt. Die Lehrerinnen und Lehrer verteilten die Schulrucksäcke an besonders unterstützungsbedürftige Kinder und an die Schülerinnen und Schüler mit den besten Prüfungsresultaten. Die Trikots gingen an diverse Clubs, die Kleider an Familien, und die Spielzeuge wurden an der Schule verteilt.

 

Schuluniformen

Vom lokalen Schneider in Tofo liessen wir 80 Schuluniformen anfertigen und haben sie an die Kinder verteilt.

 

Werbeanzeigen