Ein Schulhaus entsteht…

100_3394

Die Bauarbeiten am Klassenzimmer kommen super voran. Alles verläuft bislang ohne Komplikationen. Die zwei Bauleiter Manuel und Armando haben uns aktuelle Fotos geschickt. Ihr findet die Bildergalerie zum Klassenzimmerbau HIER!

Abraçar Mozambique setzt angefangenes Projekt einer anderen Hilfsorganisation fort

Die Primarschule Phembane ist auch weiterhin auf Unterstützung angewiesen. Wir freuen uns deshalb sehr, Euch mitzuteilen, dass wir auch unser aktuelles Hilfsprojekt dieser Schule widmen. Bereits im letzten Jahr hatten wir in der Siedlung Phembane, wo rund 320 Kinder aus der Umgebung zur Schule gehen, ein weiteres Klassenzimmer gebaut. Damals hatte fast zeitgleich eine andere Hilfsorganisation aus Swasiland ebenfalls mit dem Bau eines Klassenzimmer begonnen, jedoch war deren Planung und Durchführung nicht wirklich erfreulich. Es kam nämlich zu einem Baustop, als das Gebäude noch nicht mal halb fertig war.
Jan Berther hatte sich deswegen schon letztes Jahr mit den Verantwortlichen dieser Hilfsorganisation in Verbindung gesetzt und im Gespräch erfahren, dass man vorläufig kein Budget habe, um weiter zu bauen. Also wird nun Abraçar Mozambique das begonnene Projekt zu Ende führen – am letzten Montag, am 16. März 2015, war bereits Spatenstich. Der Bau dieses Klassenzimmers wird nun zwei Monate dauern und wir konnten dieselben Bauleiter und Projektmanager wie letztes Jahr dafür gewinnen.

100_3274

87 neue Schuluniformen für die Primarschule Phembane

100_2938

Die Regelung der Schule ist unmissverständlich: Damit die Schüler ihr Examen schreiben dürfen, müssen sie eine Schuluniform tragen. Daran wird strikt festgehalten. Die Finanzierung der Uniform ist Sache der Eltern. Leider verfügen aber nicht alle über die dazu nötigen Mittel, und andere wollen dieser Pflicht einfach nicht nachkommen.

uni1

In Absprache mit dem Schuldirektor Juliao Guiamba liessen wir von einem lokalen Schneider 87 Schuluniformen herstellen. Anders als in anderen Jahren haben wir sie dieses Mal aber nicht direkt an die Schüler verteilt, sondern die Uniformen gehören jetzt der Schule. Auf diese Weise stellt die Schulleitung sicher, dass alle Schülerinnen und Schüler an den Abschlussprüfungen teilnehmen können – auch wenn gewisse Eltern der Vorschrift keine Folge leisten (können) sollten. Die Uniformen werden den jetzigen und den kommenden Jahrgängen zur Verfügung stehen.

100_2939(1)100_2880

Das Klassenzimmer ist fertig!

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit hat Abraçar Mozambique in diesem Jahr einen neuen Schritt gewagt: Mit dem Bau des Klassenzimmers bei der Primarschule Phembane wurde das erste unabhängige Projekt ohne unsere direkte Mitarbeit durchgeführt. Jan konnte sich im November 2014 vom fertiggestellten Bau und dem erfolgreichen Abschluss des Projekts überzeugen.

Klassenzimmer2014

Beim Bau des neuen Klassenzimmers, das als Anbau an das bereits 2010 durch Abraçar Mozambique errichtete Schulhaus realisiert werden konnte, lagen die gesamten Bauphasen erstmals vollumfänglich in der Verantwortung von bei Phembane wohnhaften Mozambiquanern. Sie übernahmen die Vorbereitungen, die Bauleitung, die Organisation und Transporte des Baumaterials und kümmerten sich um die Entlöhnung der Bauarbeiter. Jan hatte während seines Aufenthalts in Tofo im März dieses Jahres die zwei jungen Männer Manuel Nhamala und Armando Gigi mit der Projektleitung beauftragt. Gemeinsam wurden die Arbeitsverteilung bestimmt und die Rahmenbedingungen festgelegt.

DSC02851

Manuel und Armando arbeiten seit über sechs Jahren mit Jan und Abraçar Mozambique zusammen. Sie haben in dieser Zeit bei Jan eine Ausbildung im handwerklichen Arbeiten und insbesondere im Schreinerhandwerk absolviert. Das Übernehmen der Bauleitung, Koordinieren der Arbeiter und der Materialbeschaffung sowie das Abwickeln der gesamten Buchhaltung bedeutete für die beiden eine grosse Herausforderung. Sie haben sich in den vergangenen Monaten kräftig ins Zeug gelegt und keine Mühen gescheut. Dass sich ihr Einsatz gelohnt hat, wurde nun nach erfolgreichem Abschluss des Projekts im November 2014 deutlich: Bei der eingehenden Besichtigung, die Jan vor zwei Wochen machte, durfte er erfreut feststellen, dass alles bestens geklappt hat. Nicht nur wurden Zeitrahmen und Budget eingehalten, sondern auch qualitativ wurde beim Bau des Klassenzimmers eine wunderbare Arbeit geleistet.

IMG_0337

IMG_0336

Seitdem hat nun die Schule Pembane ein neues Klassenzimmer, ausgestattet mit 24 Schulbänken und einer Wandtafel. Das bestellte Lehrerpult war eigentlich ebenfalls fast fertig gewesen, als sich in der Schreinerei ein Unglück ereignete und das Geschäft aufgrund eines elektrischen Funkens vollständig niederbrannte. Ein neues Lehrerpult wird bis Ende November nachgeliefert. Und wir klären noch ab, wie wir dem unglücklichen Schreiner helfen können!

IMG_0393

Die positive Erfahrung mit diesem Projekt, das auch ohne Jans ständige Aufsicht gut geklappt hat, stimmt uns zuversichtlich, dass wir auch zukünftig auf sehr gute Zusammenarbeit zählen können. Wir werden weitere Projekte auf diese Weise aufziehen und unseren mozambiquanischen Kollegen gerne mehr Verantwortung überlassen. So wird das gegenseitige Vertrauen gestärkt und das Geld gelangt noch direkter zu der einheimischen Bevölkerung, welche die Projekte aus eigenem Antrieb und in eigenem Interesse durchführt.

Wir danken Euch allen, die Ihr dies alles mit Euren Spenden, Mitgliederbeiträgen und Kollekten möglich gemacht habt!

Hier gibt es viele Fotos von den Bauarbeiten!

Hintergründe zur Zusammenarbeit mit der Primarschule Phembane

Unsere Zusammenarbeit mit der Primarschule Phembane besteht nun seit über fünf Jahren und sie basiert auf mehreren Ebenen. Zum einen stehen wir in engem Kontakt mit dem Schuldirektor, der die Arbeiten vor Ort begleitet und mithilfe von Mitteln unseres Vereins selber kleinere Projekte durchführt. In die Schule gehen Kinder aus der weiteren Umgebung. Jene, die von der Küstenseite her kommen, überqueren auf ihrem Schulweg täglich den Sumpf bzw. mittlerweile die Brücke über den Sumpf, die Abraçar vor zwei Jahren einweihen konnte!

DSC00474

Wenn die Kinder zwischen den Unterrichtststunden Pause machen, spielen sie ausgelassen auf dem Spielplatz. Diesen bauten wir im Winter 2008/2009, als viele von unserem Verein in Mozambique Ferien machten!

IMG_0346

Die Männer hinter dem Klassenzimmer-Projekt

Sie haben dieses Projekt in Eigenverantwortung und mit Erfolg durchgeführt. Diese Männer waren alle massgebend am Bau des Klassenzimmers beteiligt:

manuel

Manuel Elias Meningene Nhamala, geb. am 5.1.1990 in Seguiriva, verheiratet mit Amelia Luis, zwei Kinder. Beruf: Schreiner und Maurergehilfe. Verantwortlich für Buchführung, Verwaltung der Finanzen, Schreinerarbeiten für die Fenster und die Dachbalkenkonstruktion.

Armando

Armando Augusto Gigi, geb. am 22.7.1985 in Salela, verheiratet, eine Tochter Joana Armando geboren 2010. Beruf: Maurer- und Schreinergehilfe. Verantwortlich für Verwaltung der Finanzen, Material-und Werkzeugkontrolle, Maurerarbeiten.

ManuelAugusto

Manuel Augusto, geb. 1975, verheiratet, sieben Kinder. Verantwortlich für sämtliche Transporte und Materialbeschaffungen.

Antonio

Antonio, Maurer und Zonenverantwortlicher

Domingo

Domingo, Hilfsarbeiter

Alberto

Alberto, Hilfsarbeiter

Ernesto

Ernesto, Hilfsarbeiter

Jose

Jose Ingreja, Nachtwächter

Klassenzimmer-Projekt 2014

Snapshot_20140711_1

Es war schon seit längerem geplant und kann nun dank der Spende der fleissigen Sternsinger aus Wallbach sowie vielen weiteren grosszügigen Spenden von Kirchen und privaten Gönnerinnen und Gönnern in die Tat umgesetzt werden: Es entsteht ein neues Klassenzimmer bei der Primarschule Phembane. Das Projekt startete bereits im März 2014, als Jan hat vor Ort das Vorgehen festgelegt, Arbeiter gesucht, und die Pläne gemacht hat. Es galt vieles zu organisieren: Wie die Lieferungen und Transporte abgewickelt werden, wer auf dem Bau arbeiten wird, wen man als Nachtwächter beschäftigt und insbesondere wer für die finanzielle Regelung zuständig sein wird. Jan betraute seine zwei langjährigen Arbeiter Manuel und Armando mit der Aufgabe, das gesamte Projekt zu koordinieren und die Finanzen zu verwalten. Den beiden war ein wenig mulmig zumute ob dieser grossen Verantwortung, die sie aber gerne annahmen.
Der Spatenstich erfolgte am 2. Juli 2014, heute sind die Bauarbeiten im vollen Gang. Steine wurden angeliefert, die Ausgrabungen für das Fundament laufen und die Stahlträger werden gebaut und einzementiert.
Der Bau des Klassenzimmers ist das erste Projekt von Abraçar Mozambique, welches ausschliesslich von einheimischen Arbeitern geleitet und durchgeführt wird. Das ist für unsere Organisation ein grosser Erfolg und wir freuen uns sehr, dass wir in Mauel und Armando sowie auch dem Schuldirektor vertrauenswürdige Personen gefunden haben, die vor Ort Verantwortung für unsere Projekte übernehmen.

 

Sternsinger aus Wallbach unterstützen unser Schulzimmerprojekt!

Anfang Januar 2014 waren die Sternsinger in Wallbach unterwegs und überbrachten den Leuten den Segen für das neue Jahr. Die Kinder sammelten zusammen mit den Sternsinger-Leiterinnen Patricia Obrist und Jeannette Bitter sage und schreibe 8600 Franken, die sie unserem Verein zu Gute kommen lassen. Mit dem Geld wird im Laufe des Jahres ein weiteres, dringend benötigtes Schulzimmer für die Primarschule Phembane in Mozambique entstehen.
IMG_0756

Ein beträchtlicher Teil der Kosten dieses Projekts ist nun dank des grossartigen Engagements der Sternsinger gedeckt. Dafür danken wir allen Kindern und den beiden Leiterinnen sowie natürlich allen Spenderinnen und Spendern aus Wallbach von ganzem Herzen!
Abraçar Mozambique wünscht einen guten Start ins 2014 und hält Euch hier über den Fortschritt des Schulzimmerbaus auf dem Laufenden.